Technisches Tauchen was ist das ??

Technisches Tauchen hat sehr viele Varianten, es ist der Überbegriff für alles was

über das normale Sporttauchen hinausgeht wie z.b. Dekompressionstauchen

unter Verwendung von verschiedenen Gasgemischen wie Nitrox, Trimix oder

auch reinem Sauerstoff für die beschleunigte Dekompression.

Auch die Verwendung von Kreislaufgeräten, so genannten Rebreathern zählt

zum Technischen Tauchen wie auch das Tauchen in Sidemount Konfiguration.

 

Einfach erklärt handelt es sich dabei um Tauchgänge bei denen ein direkter

Aufstieg zu Wasseroberfläche durch virtuelle (Dekozeiten) oder auch echte

Hindernissen wie z.B. beim Wrack oder Höhlentauchen nicht möglich ist.

 

Wege zum Technischen Tauchen gibt es sehr viele heutzutage bieten fast alle,

mir bekannten Tauchverbände Kurse fürs Technische Tauchen an.

So kann man z.B. bei einem sehr großen Amerikanischen Tauchverband schon

mit 50 geloggten Tauchgängen einen Extended Range Kurs belegen, in dem man

die Fähigkeiten erwirbt Tauchgänge bis 45 m mit einer Dekompression von 15

min unter Verwendung von Nitrox / O2 als Dekompressionsgas.

 

Dabei sollte man sich aber vorher selbst fragen, ob man sowohl von den eigenen

Taucherfahrung, sowie der mentalen Einstellung in der Lage ist, solche

Tauchgänge durchzuführen ( mit 50 TG sicherlich nicht !!).

Und die vielleicht noch wichtiger Frage: Warum will ich das machen?

Ist es das Risiko wert so einen Tauchgang zu machen ?

 

Falls diese Fragen positiv beantwortet werden können ist der nächste Schritt

einen Instructor zu suchen, der nicht nur ausbildet sondern auch über dem

angestrebten Ausbildungslevel regelmäßig taucht. Dabei würde ich eher bei den

klassischen Technischen Tauchverbänden wie IANTD, IART, GUE, ISE suchen.

Diese Verbände bieten das schon seit Jahren an und bringen auch die

dementsprechende Erfahrung mit und werben nicht erst seit kurzer Zeit damit ,

weil es in Mode ist TEC Tauchen anzubieten. Auch ist es der falsche Weg bei der

Ausbildung jeden Euro umzudrehen, denn hierbei geht es um das einzig Wichtige

das wir alle besitzen, unsere Gesundheit und unser Leben. Technisches Tauchen

kostet nun mal Geld. Irgend jemand hat mal zu mir gesagt: Technisches Tauchen

ist der erste Schritt zur Privatinsolvenz ☺

.......ein teil des Materials für 4 Taucher in der Höhle St Saveur in Frankreich


Bei meiner eigenen Ausbildung war ich früher immer der Meinung, dass es

nichts bringt Tauchschüler ans Limit zu führen und sie unter Wasser zu

drangsalieren, sondern dass es auch möglich ist das in einem entspannten

Rahmen zu machen. Das änderte sich, als ich meine CCR Cave Ausbildung bei

Toddy Wälde in Sardinien gemacht habe. Er hat mit meinem Buddy und mir so

ziemlich jedes vorstellbare Szenario unter Wasser durchgespielt, dass ich nach

dem 3. Tag soweit war aufgeben zu wollen.


In diesem Kurs bin ich sicherlich 20 x gestorben, aber dafür gibt es ja solche

Ausbildungen und wenn ich inzwischen sicherlich schon wieder einiges

vergessen habe, eines ist geblieben, die mentale Stärke im Notfall ruhig zu

bleiben und nachzudenken.